logo

Rowan Coupland

Rowan Coupland ist Sänger, Harfenist und Gitarrist. Der aus England stammende Wahl-Berliner singt moderne, schwebende Folksongs – gefiltert durch Lärm, Avantgarde-Lyrik und Geräusche von Schneefall im Stadtsmog.
In Brightons Neofolk-Szene unterwegs wurde er im einflussreichen Willkommen Collective aktiv und spielte zahlreiche Konzerte in der Union Chapel in London, tourte mit den Sons of Noel and Adrian, trat bei Festivals wie Big Chill und End of the Road auf und war Support für Mumford and Sons bei ihrer ersten ausverkauften Tour) und veröffentlichte seine Debüt-EP bei Willkommen Records, Thorns, Brambles, white water and Black Oak.
Nach der Überfahrt aus England bereiste er Europa und schrieb über seine Reiseerfahrungen (In the Ionian Sea, 2010). Er lebte in Pariser Buchläden (Arènes de Lutèce, 2011), kehrte Europa dann den Rücken und fand sich im kanadischen Vancouver wieder, auf der Spur von Walen und verlorenen Familienangehörigen (Slow Wave of the Future, 2012).
Schließlich zurück in Europa verschlug es ihn nach Berlin, wo er anfing, Songs über Stadtverfall und -erneuerung zu schreiben, über zerfallende Krankenhäuser voller Füchse und Asbestgespenster und über die Stadt bei Nacht. Wieder auf Tour spielt er Hunderte von Konzerten, kreuz und quer durch Dänemark, Holland, Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien und England.
In Berlin hat er bisher zwei Alben veröffentlicht – Asbestos Ghosts und Circuit. Letzteres ist eine ambitionierte künstlerisch-musikalische Zusammenarbeit mit der Künstlerin Eva Dominelli aus Vancouver und hält musikalische Gastauftritte von Martha Rose und Sr. Charli bereit. Derzeit arbeitet Rowan an seinem dritten Album, das Ende 2019 erscheinen wird.