logo

Das netzwerk n veranstaltet ein Wandercoaching für studentische Nachhaltigkeitsinitiativen

Freitag, der 22. Juni 2018

 

netzwerknSandershaus

 

Heute veranstaltete das netzwerk n ein Wandercoaching bei uns.

Worum handelt es sich bei diesem Netzwerk?

Das netzwerk n gründete sich als gemeinnütziger Verein im Jahr 2010. Seitdem ist es ein offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und zählt 73 Mitglieder_innen. Ziel des netzwerkes n ist es, Studierenden, Promovierenden und jungen Berufstätigen verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie an einer nachhaltigen Entwicklung ihrer Hochschule partizipieren können. Im netzwerk n sind lokale studentische Nachhaltigkeitsinitiativen sowie bundesweit tätige und internationale Verbünde vertreten. Das netzwerk n fungiert nicht nur als Medium für Wissens- und Kompetenzaustausch, sondern nimmt aktiv Einfluss auf die Wissenschaftspolitik durch intensiven Austausch mit Akteuren wie dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Deutschen UNESCO-Kommission sowie dem Rat für Nachhaltige Entwicklung.

Wie definiert das netzwerk n eine nachhaltige Hochschule?

Eine nachhaltige Hochschule sehe und hinterfrage gegenwärtige und zukünftige gesellschaftliche und ökologische Erscheinungen und suche nach Möglichkeiten, sich aktiv in Veränderungsprozesse einzubringen. Eine nachhaltig orientierte Hochschule fokussiere sich auf kritisches Denken und auf eine Persönlichkeitsentwicklung von Menschen im und außerhalb des universitären Kontextes.

Woraus besteht das Wandercoaching?

Das Wandercoaching ist Teil einer mehrmonatigen Begleitung und Unterstützung für studentische Nachhaltigkeitsinitiativen und wurde von netzwerk n-Mitarbeiterin Jana Holz (l. i. B.) geleitet.  Während des Wandercoachings haben sich Vertreter_innen verschiedener studentischer Nachhaltigkeitsinitiativen kennengelernt, Konzeptpapiere für ihre Projekte entwickelt und diese vorgestellt.

Unter den Teilnehmer_innen war auch Jorin Meyer (r. i. B.) aus Kassel. Derzeit studiert er an der Uni Tübingen, wo er die Week of Links mitorganisiert. Dabei handelt es sich um ein Nachhaltigkeitsprojekt, das aus einer Erstsemesterakademie zum Thema ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit besteht und bereits seit vier Jahren stattfindet. „Wir möchten die Aufmerksamkeit von neuen Studierenden so früh wie möglich auf das Thema Nachhaltigkeit lenken. Der beste Zeitpunkt erscheint uns die Erstsemesterwoche.“, erzählt Jorin. Das netzwerk n war bei der Entwicklung der Week of Links mitbeteiligt und bietet weiterhin im Rahmen seiner Angebote neue Anstöße zur Gestaltung und Weiterentwicklung des Projekts.

Wir freuen uns sehr, dass wir dem netzwerk n e.V. und seinen Mitglieder_innen einen Raum zur Diskussion anbieten konnten sowie auf den nächsten Besuch dieser engagierten Gruppe.

Hier erfahrt Ihr mehr über das netzwerk n und die Week of Links.